Schreibmeer, Writing Prompts fertig geschrieben und Schreibtief? [10.05.-13.06.15]

Liebe Leser meines Blogs,

in meinem letzten Tagebuch-/Lebensupdate hier auf dem Blog, das schändlicherweise schon über einen Monat her ist, habe ich von einem Geheimprojekt geschrieben. Es handelte sich hierbei um das Schreibmeer, das am 01.06 online gegangen ist. Das Schreibmeer ist ein Onlinemagazin für Autoren, das ich mit meiner Freundin Tinka aufgezogen habe und für das wir bereits einige gute und engagierte Schreiber gefunden haben. Vielleicht fragen sich jetzt einige, warum wir noch ein E-Zine für Autoren brauchen. Wir versuchen uns auf drei Foki zu besinnen, um uns ein wenig abzuheben. Erstens wollen wir mit unseren Artikeln eher provozieren als informieren – es gibt genug Artikel zu Themen wie der Fünf-Punkte-Struktur, die einfach nur die Technik beschreiben. Zweitens wollen wir zum Schreiben inspirieren, daher natürlich auch der Name „Schreibmeer“. Drittens wollen wir das Schreiben und die Literatur wieder „hipp“ machen und das Schreiben und Bücher als Lifestyle betrachten. Der Start war ein wenig schwierig und turbulent, weil die Plattform für die wir uns zuerst entschieden hatten, starke technische Probleme hatte. Ich kann daher nur von Weebly abraten! Wir sind jetzt auf Blogger mit eigener Domain und damit sehr zufrieden.

Die nächste gute Nachricht ist, dass mein Writing-Prompt-Ebook so gut wie fertig ist. Alle Prompts und das Vorwort sind geschrieben, jetzt muss ich noch die Prompts ein wenig durcheinander würfeln und sie müssen korrektur gelesen werden. Wenn alles gut läuft, sollte das Release um den 01. Juli herum sein.

Ja das letzte, eher unschöne Thema ist eine Art Schreibtief, das mich zurzeit befallen hat. Ich schreibe wirklich zurzeit nur noch an meinem Blogroman und das ist ziemlich wichtig für mich, damit ich nicht ganz rauskomme. Die Leserzahl ist mir da auch momentan egal, Hauptsache ich schreibe noch überhaupt irgendetwas kreativ. Ja woran liegts? Ich vermute am ehesten an der Uni. Ein wenig auch am Schreibmeer, aber da beschäftige ich mich wenigstens direkt mit dem kreativen Schreiben. Es ist dabei weniger der zeitliche Aspekt, als dass mich die Uni ständig in Gedanken verfolgt. Was muss ich noch machen und bis wann? Über was schreibe ich meine Hausarbeit und wann sollte ich anfangen zu recherchieren usw. Ich hoffe, dass sich das in den kommenden Semesterferien ändert.

Soviel von meiner Seite – Peace out!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles aus dem Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s