Verschiebungen im Schreibplan, die Uni hat begonnen und von der Hexe geschossen [02.04. – 18.04.15]

Zunächst will ich bemerken, dass der April sehr gut für mich begonnen hatte, weil ich eines meiner Lebensziele erreicht habe – und jetzt back to business.

Nach einigen Gesprächen und Überlegungen bin ich mir nun zu 80-90% sicher, dass ich Valerian erst einmal verschieben werde. Der Grund ist, dass das Werk auf zehn Teile ausgelegt ist (Wahnsinn, ich weiß) und das als Erstlingswerk wohl nicht wirklich sinnvoll ist. Es ist aber nicht so, dass ich mir das Werk nicht zutrauen würde, sondern viel mehr, dass es schwierig ist, so ein Projekt an den Verlag zu bringen, wenn man sich noch gar keinen Namen gemacht hat.

Was bedeutet das jetzt? Die Writing Prompts werden wie geplant in 1-2 Monaten erscheinen, aber danach wird dann gleich die Arbeit an meinem Frauenroman beginnen. Wie lang das dauern wird, kann ich noch nicht sagen, da ich dieses Projekt gerne outlinen würde und damit noch keine Erfahrungen habe.

Tja und nun hat die Uni auch wieder begonnen und im Master geht es für mich nun ein wenig mehr zur Sache, da ich mir nicht mehr so viel Zeit wie im Bachelor nehmen kann. Ich will natürlich trotzdem versuchen regelmäßig zu schreiben und immerhin lese ich wieder mehr, seitdem die Uni angefangen hat. Ich ärgere mich schon wieder ein wenig über mich selbst, dass ich so wenig geschafft habe, als ich noch die Zeit dafür hatte. Es ist bei mir sowieso ein sehr seltsames Phänomen, dass ich viel mehr schaffe, wenn ich generell unter Stress stehe, als wenn ich überhaupt nichts zu tun habe.

So dann der letzte Punkt: Ich habe einen Hexenschuss erlitten und merke ihn immer noch. Die Sache ist, dass man so etwas in meinem Alter gar nicht haben dürfte und die einzige Erklärung ist, dass ich einfach zu viel auf den Hüften habe und mich zu wenig bewege. Und ich bin gewillt an dieser und der Uni-Front mehr zu tun. Gestern und heute war ich jeweils eine Stunde spazieren und ich merke schon, dass mir das ziemlich viel Energie und Lebensqualität beschert. Ich bin mal gespannt, wie lange ich diesen Schwung beibehalten kann und wie ich Fitness, Uni und Schreiben unter einen Hut bekomme.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles aus dem Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Verschiebungen im Schreibplan, die Uni hat begonnen und von der Hexe geschossen [02.04. – 18.04.15]

  1. Tinka Beere schreibt:

    Spazieren … *Kopf schüttel*

    Aber das mit dem Stress und produktiver sein geht mir genauso 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s